Küretten schärfen lassen

Professionell geschärfte Küretten sind das A und O für jede Zahnarztpraxis

Geitz Handinstrumente
Kürette Icon

Möchten auch Sie Ihre Küretten schärfen lassen?

Küretten und Scaler richtig schärfen

In jeder Zahnarztpraxis werden Scaler und Küretten täglich verwendet. Damit diese Handinstrumente einwandfrei funktionieren, müssen sie regelmäßig geschärft werden. Mit jahrelanger Erfahrung und Expertenwissen bin ich der erste Ansprechpartner, um Ihre Dentalinstrumente zu schleifen.

Küretten schleifen Vorteile

Um Küretten fachgerecht zu schärfen, sollte man einige grundlegende Details wissen

Am Beispiel einer Spezialkürette (einseitige Schneidekante) wird deutlich, wie sich die konvexe Schneidkante aus der Faszialfläche und der Lateralfläche bildet. Bei Gebrauch nutzt sich diese Kante ab, sie wird rund.

Gracey Kürette
Spitzen Aufbau Kürette

Bei einer Universalkürette (Schneidekanten auf beiden Seiten) bildet die Faszialfläche zusammen mit den beiden geraden Lateralflächen die beiden Schneidkanten.

Universalkuerette

Um die Küretten durch den Materialabtrag, der beim Nachschärfen erfolgt, in Ihrer Stabilität möglichst wenig zu schwächen, wird generell nur die Lateralfläche geschliffen. Dadurch bleibt die Höhe der Lateralfläche und damit auch ein Großteil der Zugfestigkeit des Arbeitsendes erhalten.

Beim Nachschärfen von Hand bzw. mit einer Schleifvorrichtung ist es ausschlaggebend, sowohl die Form des Arbeitsendes als auch den ursprünglichen Schneidwinkel genau beizubehalten.

Bei Küretten beträgt die Höhe der Lateralfläche in der Regel ca. 0,5 bis 0.8 mm, bei einer Länge von 4 bis 8 mm. Um die Fläche sachgemäß zu schleifen, empfehle ich kontrolliert, unter einer Lupenleuchte zu arbeiten. Der häufigste Fehler beim Schärfen ist ein ein falscher Schneidwinkel. Im optimalen Zustand beträgt er 78 Grad. Ist er nach dem Schleifen 90 Grad oder größer, „greift“ die Schneidkante nicht mehr: Das Entfernen von Zahnstein und Konkrementen von der Zahnoberfläche ist nicht möglich.

Man überprüft den Schneidvorgang am sichersten, indem man die Schneidekante nach dem Schleifen an einem Plexiglas-Stab testet. Sollte das Arbeitsende trotz längerem Bearbeiten keinen Span vom Plexiglas abheben, liegt dies am zu großen Schneidwinkel.

Aus Erfahrung empfehle ich, erst nach dem geprüft erfolgreichen Schärfen eines Arbeitsendes das nächste zu schleifen. So kann es nicht vorkommen, dass ganze PA-Sets mit dem falschen Schneidwinkel versehen werden. Jedoch gehört das Nacharbeiten verschliffener Küretten und Scaler fast täglich zu meinem Arbeitsalltag. Um die orginale Form und den richtigen Schneidwinkel wieder herzustellen muß sehr viel Material abgetragen werden. Häufig werden dadurch die Instrumente sehr dünn (Breite der Faszialfläche unter 0,5 mm), und sind für weitere Behandlungen nicht mehr geeignet.